Weiterentwicklung und Fortschreibung des "Mobilitätskonzepts Radverkehr"

Mit dem Mobilitätskonzept Radverkehr verfügt der Rhein-Neckar-Kreis bereits seit 2015 über eine Routennetzkonzeption, welche nach seiner Umsetzung eine sichere und durchgängige Fahrradwegeinfrastruktur für den Alltagsradverkehr bietet.

Die bestehenden Startnetzstrecken decken bereits heute alle wesentlichen Verbindungen im Kreisgebiet ab und sind, bis auf einzelne Abschnitte, für den Alltagsradverkehr gut nutzbar. Die Zielnetzkonzeption beinhaltet im Gegensatz zum Startnetz qualitativ sinnvolle Ergänzungen zur Verbesserung der Erreichbarkeit sowie perspektivische bauliche Lückenschlüsse im Routenkonzept Radverkehr. Daher ist das Zielnetz auch nicht als starres Routennetz gedacht, sondern soll durch eine kontinuierliche Weiterentwicklung den steigenden Bedürfnissen der Radverkehrsförderung angepasst werden.

Mit der Fortschreibung des Mobilitätskonzeptes Radverkehr wird über die Umsetzung einer durchgängigen Fahrradinfrastruktur, die Gewährleistung hoher Verkehrssicherheit sowie einer zielgerichteten Kommunikation zum Mobilitätsverhalten bis 2030 eine nachhaltige Radkultur und damit eine stetige Steigerung des Anteils an Fahrradnutzern im Alltags-, Berufs- und Freizeitverkehr im Rhein-Neckar-Kreis gefördert.

Im Zuge des Fortschreibungsprozesses wurde das Zielnetz durch die Aufnahme und Einbindung der Hinweise aus den Beteiligungsprozessen um ca. 60 km im Vergleich zur Netzkonzeption von 2015 erweitert und um zusätzliche Lückenschlüsse im Routennetz ergänzt. Damit umfasst das zukünftige Zielnetz eine Streckenlänge von insgesamt etwa 720 km.

Der Routennetzkonzeption des fortgeschriebenen Zielnetzes sind bauliche Maßnahmen (wie z.B. Neuherstellung einer Radverkehrsanlage, Oberflächenverbesserungen etc.) und verkehrsrechtliche Maßnahmen (wie z.B. Beschilderung von Geschwindigkeitsbegrenzungen, Markierung von Radschutzstreifen etc.) in einem Maßnahmenkatalog hinterlegt. Im Bericht „Mobilitätskonzept Radverkehr Fortschreibung des Zielnetzes Rhein-Neckar-Kreis“ ist das Arbeitsprogramm mit der Bearbeitungsmethodik und den Beurteilungsergebnissen zu den Beteiligungsprozessen sowie zur Entwicklung des Routennetzes mit Maßnahmenkatalog erläutert. Mittels angehängter Pläne und Anlagen können die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsschritte transparent nachvollzogen werden.

Der Bericht zur "Fortschreibung des Mobilitätskonzepts Radverkehr" sowie die Anlagen und Pläne stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Kontakt

Stabsstellenleitung / Manager für Mobilität und Luftreinhaltung:
Patrick Fierhauser
Tel. 06221 522-2686
E-Mail: p.fierhauser@rhein-neckar-kreis.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 07:30-12:00 Uhr
Mi 07:30-17:00 Uhr
und Termine nach Vereinbarung.