Bauliche Maßnahmen an Radverkehrsanlagen

K 4134; Radweglückenschluss zwischen Heddesheim und Muckensturm

21. März 2019

Durch den Bau des Geh- und Radweges entlang der K 4134 zwischen Heddesheim (K 4236) und Muckensturm (K 4133) wird eine Lücke im bestehenden Radwegenetz des Rhein-Neckar-Kreises geschlossen. Dieser Lückenschluss ist Teil des Klimaschutzkonzeptes / Klimaschutzteilkonzeptes „Mobilitätskonzept Radverkehr“ der Städte Heidelberg und Mannheim sowie des Rhein-Neckar-Kreises.

Westlich der K 4134 wird auf einer Länge von rd. 2 km ein straßenbegleitender Geh- und Radweg neu angelegt. Dieser schließt im Süden an den bestehenden Geh- und Radweg entlang der K 4236 an. Nach Norden findet er seine Fortführung im Bereich des Kreisverkehrsplatzes K 4133 / K 4134 im bestehenden Wegenetz in Richtung Weinheim.

Die Bauzeit beträgt ca. 6 Monate.

Die Baumaßnahme wird mitfinanziert über Zuschüsse des Landes Baden-Württemberg nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz und Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (Förderkennzeichen: 03K08581).

Beschilderung für das Kreisradnetz des Rhein-Neckar-Kreises

7. November 2018

Auf der Basis des Mobilitätskonzepts Radverkehr setzt der Rhein-Neckar-Kreis die Beschilderung des Kreisradwegenetzes um, nachdem eine einheitliche Radwegweisung mit Festlegung der Inhalte und Schilderstandorte bisher nicht vorgelegen hat. Dabei handelt es sich um die Achsen des kreisweiten Radverkehrsnetzes mit einer Netzlänge von ca. 500 Kilometern, auf denen die Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis miteinander verbunden werden.

Bei der Zielbelegung wurden die Oberzentren Mannheim und Heidelberg, die Mittelzentren (Eberbach, Schwetzingen, Wiesloch, Walldorf, Sinsheim und Weinheim), die Unterzentren (Ladenburg, Leimen, Hockenheim und Neckargemünd) und die Kleinzentren (Neckarbischofsheim, Meckesheim, Rauenberg, Schönau und Waibstadt) betrachtet.

Die Bauausführung soll zum 30. September 2019 abgeschlossen sein.

Die Baumaßnahme wird mitfinanziert über Zuschüsse des Landes Baden-Württemberg nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz und Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (Förderkennzeichen: 03K07338).

K 4176; Radweglückenschluss zwischen Balzfeld und Hoffenheim

1. Juli 2018

Durch den Bau des Geh- und Radweges an der K 4175 / K 4176 zwischen Dielheim-Balzfeld und Sinsheim-Hoffenheim wird eine Lücke im bestehenden Radwegenetz des Rhein-Neckar-Kreises geschlossen. Dieser Lückenschluss ist Teil des Klimaschutzkonzeptes / Klimaschutzteilkonzeptes „Mobilitätskonzept Radverkehr“ der Städte Mannheim und Heidelberg sowie des Rhein-Neckar-Kreises.

Entlang der K 4176 wird auf freier Strecke ein kombinierter Geh- und Radweg mit rd. 400 m Ausbaulänge neu angelegt. Dieser schließt an den bestehenden, parallel zur K 4175 geführten Geh- und Radweg an, wobei dieser gleichzeitig auf 160 m Länge verkehrsgerecht ausgebaut wird. Zugleich entsteht somit auch eine durchgehende Radwegeverbindung zwischen den Sinsheimer Ortsteilen Eschelbach und Hoffenheim.

Die Bauzeit beträgt ca. drei Monate.

Die Baumaßnahme wird mitfinanziert über Zuschüsse des Landes Baden-Württemberg nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz und Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (Förderkennzeichen: 03K07340).

Kontakt

Straßenbauamt
Eppelheimer Straße 15
69115 Heidelberg
Telefon 06221 522-2551
Mobiltelefon
Fax 06221 522-92558

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 07:30-12:00 Uhr
Mi 07:30-17:00 Uhr
und Termine nach Vereinbarung.