Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Zutritt zu unseren Dienstgebäuden nur mit Mund-Nase-Bedeckung!

Studie: Bedarf an Gewerbeflächen in der Region

Die regionale Gewerbeflächenstudie der Metropolregion Rhein-Neckar, beauftragt vom Verband Region Rhein-Neckar, geht bis zum Jahr 2035 von einem Gewerbeflächendefizit von 500 Hektar aus.

Zwischen April 2018 und November 2019 führte der Verband Region Rhein Neckar eine Regionale Gewerbeflächenstudie durch, die das Ziel hatte, zukünftige Gewerbeflächenbedarfe zu quantifizieren und neue Entwicklungschancen für den Wirtschaftsstandort aufzudecken. In der Studie wird prognostiziert, dass der Gewerbeflächenbedarf bis 2035 bei rund 1.500 Hektar liegen wird. Demgegenüber wird das verfügbare marktgängige Flächenpotenzial auf rund 1.000 Hektar geschätzt, wodurch sich ein Gewerbeflächendefizit in Höhe von 500 Hektar ergeben wird. In der Studie wird anhand von unterschiedlichen Handlungsempfehlungen aufgezeigt, dass für die Metropolregion Rhein-Neckar durchaus ausreichende Möglichkeiten bestehen, um das zu erwartende Angebotsdefizit von fast 500 Hektar bis zum Jahr 2035 zu decken.

Rhein-Neckar-Kreis hat größtes Flächenpotenzial in der Region
Der Rhein-Neckar-Kreis hat laut Studie mit 269 Hektar das größte Flächenpotenzial und gehört zugleich zu den Kreisen mit dem höchsten Flächenbedarf. Bis 2035 wird ein Bedarf an Gewerbeflächen im Rhein-Neckar-Kreis von mehr als 150 Hektar geschätzt. Ähnliche Bedarfe werden nur im Landkreis Bergstraße und bei der Stadt Mannheim erwartet. Die Herausforderung besteht nun darin, das Flächenpotenzial zu aktivieren und Bedarf, Eignung und Verfügbarkeit in Einklang zu bringen.

Investorenservice beim Rhein-Neckar-Kreis
Die Wirtschaftsförderung des Rhein-Neckar-Kreises unterstützt ansässige und ansiedlungsinteressierte Unternehmen und Investoren bei der Flächensuche und berät Städte und Gemeinden bei der Flächenvergabe. Der Kreis fördert gezielt die Nutzung vorhandener Betriebsgelände für die Neuansiedlung von Gewerbebetrieben für eine ressourcenschonende Gewerbeflächenentwicklung. Nachnutzungen von Gewerbestandorten sind aktuell u.a. in Ladenburg, Weinheim und Wiesloch vorgesehen. Auch das geplante interkommunale Gewerbegebiet Leimen-Heidelberg wird auf ehemaligem Firmengelände entstehen. Mit einer Fläche von bis zu 70 Hektar wäre es das größte interkommunale Gewerbegebiet in der Metropolregion. Dadurch können zahlreiche Arbeitsplätze entstehen. Solche Projekte sind nur durch eine enge Zusammenarbeit von öffentlichen Stellen und Unternehmen möglich. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren in der Region wird auch zukünftig fortgeführt und weiter intensiviert, um einen lebenswerten und attraktiven Wirtschaftsraum zu gestalten.


Weitere Informationen:
Abschlussbericht: Regionale Gewerbeflächenstudie (2020)


Kontakt:
Dr. Anja Brandt
Stabstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2497
anja.brandt@rhein-neckar-kreis.de

Patrick Schütz
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-1321
patrick.schuetz@rhein-neckar-kreis.de

(Erstellt am 31. Januar 2020)