Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Zutritt zu unseren Dienstgebäuden nur mit Mund-Nase-Bedeckung!

food.net:z knüpft neue Verbindungen

Logo food.net:z 

Erste Fachschulungen im Bereich Qualitätsmanagement fanden statt, die neue Veranstaltungsreihe „Digitales Feierabendbier“ etabliert sich und der brandneue Image-Clip steht online.

Ende Februar 2020 war plötzlich klar, Veranstaltungen können bis auf weiteres nicht mehr stattfinden – wegen Corona. Was bleibt damit noch für ein Kompetenznetzwerk, in dem persönlicher Austausch, Netzwerken und Veranstaltungen ganz oben auf der Agenda stehen? Eine ganze Menge! Gerade in schwierigen Zeiten ist es noch wichtiger, gute Kontakte und regionale Verbindungen und Partner zu haben. „Daher haben wir umgehend einmal pro Woche allen food.net:z-Mitgliedern einen digitalen Austausch ermöglicht. Die große Beteiligung hat uns gezeigt, dass Redebedarf zu unterschiedlichsten Themen besteht und dass wir hier als Plattform des unternehmerischen Austauschs auf Augenhöhe einen wichtigen Beitrag leisten können,“ so die Geschäftsführerin Isabel Bergerhausen im Rückblick. Spezialisten, etwa zur Kurzarbeit, standen den Mitgliedsunternehmen exklusiv zur Verfügung. Auch die Frage nach der eigenen Systemrelevanz wurde intensiv diskutiert. Wer darf sich dazuzählen? Wer stellt die Bescheinigung aus?

Als Corona mehr und mehr neuer Alltag wurde, führte das Netzwerk ein regelmäßiges „Digitales Feierabendbier“ ein. In lockerer Atmosphäre und immer neuer Runde gab es so weiterhin die Möglichkeit in engem Austausch zu bleiben. Mit kurzen Impulsvorträgen, etwa seitens des „Digi-Paten“ des „Netzwerks Smart Production“ Stefan Bley oder Laila Gao vom Regionalmarkenprojekt „Genial Regional“, startet jede Session mit News aus der Region Rhein-Neckar. Die Veranstaltungsreihe „food.net:z-Forum“ wurde kurzer Hand umgeplant und als Videokonferenz durchgeführt – und erzeugte gerade dadurch auch überregional positive Aufmerksamkeit.

Auch die Arbeit in den Fachgremien kam keineswegs zum Erliegen. Mitte Mai startete das Projekt „Auditorentraining“ mit über 30 teilnehmenden Personen aus acht Firmen. Referenten seitens ADM Wild Europe hatten alle anderen Netzwerkmitglieder kostenlos zu dieser zweitägigen Veranstaltung eingeladen. Weitere gemeinsame Schulungen sind bereits in Planung. Und es entstand die Projektgruppe zum Thema neuer IFS 7 und FSSC 5.1 in der seit Kurzem sieben Unternehmen kooperieren. „Wir sind begeistert vom positiven Feedback und der diversen Beiträge aller Teilnehmenden. Die ersten Treffen waren ein voller Erfolg. Daher planen wir schon gemeinsam die nächsten Schritte, um uns noch enger zu vernetzen und dabei unser Wissen sowie auch die Aufwände zu teilen. Überdies knüpfen wir viele vertrauensvolle und anhaltende Kontakte, was ohne die Möglichkeiten des food.net:z nicht vorstellbar gewesen wäre“, so Dr. Joel Goebelbecker, Qualitätsmanager bei ADM Wild Europe.

Das zweijährige Jubiläum hat food.net:z als Anlass genommen, seine Mitglieder in einem Video zu Wort kommen zu lassen. In diesem dreiminütigen Kurzfilm erfahren Interessierte, was food.net:z so besonders macht. Hier geht’s direkt zu YouTube:


Weitere Informationen
food.net:z - Lebensmittelnetzwerk Rhein-Neckar e.V.


Kontakt
Isabel Bergerhausen
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2510
isabel.bergerhausen@rhein-neckar-kreis.de

(Erstellt am 01. Juli 2020)