Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Zutritt zu unseren Dienstgebäuden nur mit Mund-Nase-Bedeckung!

ELR-Förderung für acht Kreiskommunen

Programmentscheidung gefallen: 840.000 Euro aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum fließen in den Rhein-Neckar-Kreis.

Im Rahmen der Programmentscheidung des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) erhalten acht Gemeinden aus dem Rhein-Neckar-Kreis im Programmjahr 2019 rund 840.000 Euro. Mit diesen Fördergeldern setzen engagierte Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Unternehmen wichtige Impulse für die strukturelle Entwicklung ihrer ländlich geprägten Gemeinden. Minister Hauk vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg betont in einer Presseerklärung, dass die diesjährige Programmentscheidung ein Gesamtvolumen in Höhe von 75.118.589 Millionen Euro umfasst, was eine enorme Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren darstellt.

Das ELR ist in Baden-Württemberg das wichtigste Strukturentwicklungsprogramm für den Ländlichen Raum. Gefördert werden sehr vielfältige Projekte in den Förderschwerpunkten Wohnen, Arbeiten, Grundversorgung und Gemeinschaftseinrichtungen. Wie auch in den vergangenen Jahren, wurden Wohnprojekte und damit die Innentwicklung der Kommunen priorisiert, da gerade in ländlichen Kommunen Wohnungen und Häuser fehlen. Gefördert wurden aber auch Unternehmen und Dorfgemeinschaftseinrichtungen. Landesweit wird durch die Zuschüsse ein Investitionsvolumen von 620 Millionen Euro initiiert.


Weitere Informationen
Homepage des Ministeriums für Ländlichen Raum


Kontakt
Barbara Schäuble
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2501
barbara.schaeuble@rhein-neckar-kreis.de

(Erstellt am 14. Februar 2019)