Wichtiger Hinweis:

Wegen einer internen Veranstaltung bleiben amFreitag, 20. Juli 2018,alle Dienststellen des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis einschließlich der Kfz-Zulassungs- und Führerscheinbehörden geschlossen.Wir bitten um Ihr Verständnis.

Sozialmedizin & Psychiatrie

Psychiatrische Begutachtung

Soweit in Gesetzen, Rechts- oder Verwaltungsvorschriften vorgesehen, werden im Rahmen des amts- und gerichtsärztlichen Dienstes psychiatrische Untersuchungen und Begutachtungen durchgeführt. Es werden u.a. Gutachten zu folgenden Fragen bzw. in folgenden Verfahren erstellt:

  • In allen Verfahren der ordentlichen Gerichtsbarkeit und der Arbeitsgerichtsbarkeit (z.B.: Prozess-, Verhandlungs-, Vernehmungs- und Reisefähigkeit)
  • In Zivilverfahren (z.B.: Arbeits- und Erwerbsfähigkeit bei Unterhaltssachen)
  • In Verfahren der freiwilligen Gerichtsbarkeit (z.B.: Verfahren in Betreuungsrecht, Kindeswohlgefährdung, Haftfähigkeit im Abschiebungshaftverfahren)
  • In Strafverfahren (z.B.: Arbeits- und Erwerbsfähigkeit in Verfahren wegen Verletzung der Unterhaltspflicht)
  • Begutachtung i.R. des PsychKHG (Eigen- und Fremdgefährdung)
  • Untersuchungen nach dem Ausländerrecht, z.B. zu Fragen der Gewährung medizinischer Leistungen und der Reisefähigkeit.

In Amtshilfe werden ferner Stellungnahmen und Begutachtungen für andere Behörden erarbeitet, beispielsweise zu Eingliederungsmaßnahmen nach dem SGB XII (Sozialhilfe).

Sozialpsychiatrie

Der Schwerpunkt liegt in der Koordination und Vernetzung der außerstationären psychiatrischen Versorgung (Angebote zur sozialen Betreuung, zum Wohnen, zur Arbeit und der Tagesgestaltung für chronisch psychisch Kranke)

Im Sachgebiet Sozialmedizin und Psychiatrie sind der Vorsitz und die Geschäftsführung des Psychosozialen Arbeitskreises (PSAK) des Rhein-Neckar-Kreises angesiedelt.
Weitere Aufgaben sind die fachspezifische Beratung (besonders der kommunalen Verwaltungen und Mandatsträger in Ausschüssen und Arbeitsgemeinschaften), Initiieren, Planung und Durchführung von Projekten, Informations- und Fortbildungsveranstaltungen.

Sozialmedizinischer Dienst

Der Sozialmedizinische Dienst ist Informations- und Kontaktstelle für Betroffene, Angehörige und sonstige Ratsuchende, ebenso für Behörden, Fachdienste und Institutionen, insbesondere in den Bereichen:

  • Frühförderung
  • Menschen mit körperlicher, seelischer und geistige Behinderung
  • Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • Dementielle und andere psychische Veränderungen im Alter
  • Suchterkrankungen
  • Tuberkulose

Der Sozialmedizinische Dienst bietet Informationen über öffentliche und private Hilfeangebote, Fachdienste, Einrichtungen und Selbsthilfegruppen und deren Vermittlung, Beratung in persönlichen und sozialmedizinischen Fragen, insbesondere im Zusammenhang mit dem Betreuungsrecht, dem Unterbringungsrecht für psychisch Kranke und dem Infektionsschutzgesetz.

Die Beratung ist bei Bedarf auch zu Hause möglich.

AIDS-STI-Beratung

Kontakt

Gesundheitsamt
Gesundheitsamt
Kurfürsten-Anlage 38-40
69115 Heidelberg
Telefon 06221 522-1872
Fax 06221 522-1840

Sozialmedizinischer Dienst:Tel. 06221 522-1864 (Fr. Hambrecht)
Tel. 06221 522-1865 (Fr. Popp)
Tel. 06221 522-1866 (Fr. Flassak)

AIDS-STI-Beratung:06221 522-1820aids-sti@rhein-neckar-kreis.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 07:30-12:00 Uhr
Mi 07:30-17:00 Uhr
und Termine nach Vereinbarung.