Unternehmen sind gefragt

Draufsicht auf architektonische Pläne, Grundrisse, Farbpaletten. Vier Paar Hände, teilweise mit Bleistift, zeigen auf verschiedene Details.
An der Ausgestaltung der FREIRÄUME können Unternehmen sich jetzt beteiligen. Bild: Thirdman / pexels

Erhebung zu multifunktionalen Räumen in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Unternehmen und Selbstständige aus der Metropolregion Rhein-Neckar sind gefragt: Wie stehen sie Homeoffice-Tätigkeiten gegenüber? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, damit ihre Mitarbeitenden an Coworking-Arbeitsplätzen arbeiten können? Wie wichtig sind dabei flexible Mietzeiten, besonders moderne oder umweltfreundliche Ausstattung?

Anlass für die Befragung ist das Projekt FREIRÄUME der Stabsstelle Wirtschaftsförderung des Rhein-Neckar-Kreises. Damit werden Umlandgemeinden der Oberzentren dabei unterstützt, Begegnungsstätten für unterschiedliche Anlässe und für unterschiedlichste Nutzerinnen und Nutzer aufzubauen. Die FREIRÄUME sollen auf drei Säulen basieren: frei mietbaren Arbeitsplätzen (Coworking-Angebote), nutzungsoffenen Räumlichkeiten (z.B. für Kulturveranstaltungen, Ausstellungen, Vereinsangebote) und Raum zur Erprobung smarter touristischer Informationsdienstleistungen.

Um insbesondere den Bedarf an Coworking-Angeboten besser einschätzen und Wünsche und Anforderungen der regionalen Unternehmen bei der Gestaltung der FREIRÄUME berücksichtigen zu können, startet nun eine Onlinebefragung. Sie richtet sich an alle Unternehmen und Selbständigen der Metropolregion Rhein-Neckar.

„Uns interessiert vor allem, welche Relevanz das Thema „Coworking“ bei den Unternehmen der Metropolregion hat und welche konkreten Weiterentwicklungen hier möglich sind. Die Ergebnisse der Onlinebefragung werden helfen, mögliche FREIRÄUME gemeinsam mit den Kommunen bedarfsgerecht zu entwickeln und auszustatten. Wenn wir durch die Befragung zudem Kontakt zu interessierten Unternehmen aufnehmen können, wäre das ein großartiger Mehrwert der Befragung!“ führt Dorothee Wagner, Leiterin der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Projektleiterin, aus.

QR-Code

Über den QR-Code oder direkt über den folgenden Link sind alle Unternehmen herzlich dazu eingeladen, sich einzubringen: https://www.umfrageonline.com/s/freiraeume-mrn 

Die Befragung erfolgt unter Berücksichtigung des Datenschutzes. Im Anschluss an die anonyme Befragung besteht jedoch die Möglichkeit, Kontaktdaten zu hinterlassen. Darüber kann die Metropolregion in einen bilateralen intensiveren Austausch zu FREIRÄUMEN gelangen. Die Befragung läuft bis 31. Oktober 2022.  

FREIRÄUME ist ein Teilprojekt der Strategie „Smarte und nachhaltige Metropolregion Rhein-Neckar“. Rückfragen zum Modellprojekt Smart Region können an Frau Valerie Fuhl (Koordination) unter 0621 10708-230 oder unter valerie.fuhl@vrrn.de gestellt werden.

Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen.

Weitere Informationen

Kontakt

Dorothee Wagner
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2166
d.wagner2@rhein-neckar-kreis.de

(Erstellt am 05. Oktober 2022)