Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen sind nur in dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger Terminvereinbarung möglich ! 

Erst beraten, dann durchstarten

In der letzten Förderperiode profitierte das Neidensteiner Unternehmen Gelinova (im Bild: Dr. Ing. Peter Koepff) von "Spitze auf dem Land": Der Neubau einer Produktionsstätte wurde unterstützt.

Das Förderprogramm ‚Spitze auf dem Land! Technologieführer für Baden-Württemberg‘ unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen.

Die neue EU-Förderperiode steht an – und damit eine neue Möglichkeit für Unternehmen, innovative Ideen mithilfe von Fördermitteln umzusetzen. Eine Förderlinie speziell für kleine und mittelständische Unternehmen in ländlichen Räumen im engeren Sinne ist „Spitze auf dem Land – Technologieführer Baden-Württemberg“. Die Fördermittel stammen aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) sowie dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). In der letzten und nunmehr abgeschlossenen EU-Förderperiode konnten KMU bereits zahlreiche Projekte umsetzen. Mit Blick auf diese Erfolge soll die Förderlinie daher auch in der EFRE-Förderperiode 2021-2027 fortgesetzt werden.

Bei „Spitze auf dem Land“ stehen Innovationen im Vordergrund, die nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung begünstigen. Die Förderlinie richtet sich an Unternehmen mit weniger als 100 Beschäftigten, die das Potenzial haben, zur Technologieführerschaft beizutragen. Dies können beispielsweise Investitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter Produkte und Dienstleistungen sein.

Die Wirtschaftsförderung des Rhein-Neckar-Kreises berät kleine oder mittelständische Unternehmen gerne zu diesem Thema. Sie haben eine innovative Idee, die Sie weiterentwickeln möchten? Fragen Sie bei uns an – wir unterstützen Sie!

Voraussetzung ist, dass sich Ihr Unternehmen in einer der folgenden Gemeinden des Rhein-Neckar-Kreises befindet: Angelbachtal, Eberbach, Epfenbach, Heddesbach, Heiligkreuzsteinach, Helmstadt-Bargen, Lobbach, Neckarbischofsheim, Neidenstein, Reichartshausen, Schönbrunn, Sinsheim, Spechbach, Waibstadt, Zuzenhausen. Eine frühzeitige Planung ist von Vorteil.

Weitere Informationen
Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

Kontakt
Barbara Schäuble
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2501
b.schaeuble@rhein-neckar-kreis.de

(Erstellt am 13. Januar 2021)