Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen sind nur in dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger Terminvereinbarung möglich ! 

Großes Interesse für das künftige Gewerbegebiet

Ein Blick hinter die Kulissen der digitalen Veranstaltung.
Ein Blick hinter die Kulissen der digitalen Veranstaltung.

Welche Branchen sollen sich ansiedeln? Wer trägt die Erschließungskosten? Und was wird aus den Neufert-Hallen von Eternit? Fragen wie diese prägten die erste Info-Veranstaltung zum geplanten Interkommunalen Gewerbe- und Industriegebiet Heidelberg-Leimen.

Eigentlich hätte diese wie gewohnt als Präsenzveranstaltung in einer Halle stattfinden sollen, aufgrund der Corona-Pandemie entschieden sich die Veranstalter für ein Online-Format – mit Erfolg: Rund 80 Teilnehmer waren über die Online-Plattform slido zugeschaltet, dazu kamen noch weitere Zuschauer über die Live-Übertragung bei leimen.tv. „Insgesamt dürften wir mit der digitalen Veranstaltung deutlich mehr Zuschauer erreicht haben als bei einer Präsenzveranstaltung mit Zuschauern vor Ort“, sagt Frank Timmers von der Stadtverwaltung Leimen.  Die beiden Oberbürgermeister, Prof. Dr. Eckart Würzner aus Heidelberg und Hans D. Reinwald aus Leimen, stellten sich zusammen mit Stefan Wammetsberger vom Ingenieurbüro Köhler/Leutwein und Anselm Hilsheimer von der Kommunalentwicklung Baden-Württemberg auf Leimen TV den Fragen der interessierten Zuschauer. OB Würzner stellte zunächst den Sinn und Zweck des gemeinsamen Gebietes sowie die Ziele des Zweckverbands vor. Wichtig sei vor allem, alle potenziell Betroffenen und Interessierten frühzeitig zu beteiligen. OB Reinwald erläuterte anschließend mit einer Präsentation den Zweckverband, die betroffenen Flächen und den jeweiligen Sachstand des städtebaulichen Entwicklungskonzepts und der Verkehrsplanung. Moderiert wurde die Übertragung von Michael Lobeck, der die von rund 80 interessierten Zuschauerinnen und Zuschauern über slido gestellten Fragen an die Teilnehmer zur Beantwortung übergab. Dabei reichten die Themen von Grundstücksverkäufen über die Verkehrsführung bis hin zu zeitlichen Perspektiven und der Anzahl der gewünschten Mitarbeiter. Besonders bewegte die Zuschauerinnen und Zuschauer auch der Umwelt- bzw. Klimaschutz. So stellten sie auch Fragen zu Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Gewerbe-Gebäude. Beide Oberbürgermeister bekräftigten, dass Klimaschutz und Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle bei der Entwicklung des Gewerbegebietes spielen und beispielsweise Planungen zu Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern ausdrücklich unterstützt werden. Die Einbeziehung einer möglichen Straßenbahntrasse stellt einen weiteren Schritt zur Verringerung des PKW-Verkehrs und somit zu mehr Klimaschutz dar. Die aufgezeichnete Sendung kann ebenso wie die gezeigte Präsentation auf www.leimen.tv angeschaut werden.

Weitere Informationen
Mitschnitt der Veranstaltung auf Leimen.tv

Kontakt
Dr. Anja Brandt
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2497
a.brandt@rhein-neckar-kreis.de

(Erstellt am 04. Januar 2021)