Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Zutritt zu unseren Dienstgebäuden nur mit Mund-Nase-Bedeckung!

Lebendiger Austausch zu Strategien der Fachkräftesicherung

„Die Mischung macht's!“ Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung  diskutierten die Mehrwerte einer vielfältigen Belegschaft im Betrieb

Gelungene Fachgespräche in Edingen-Neckarhausen und Wiesloch. Unternehmen diskutieren Strategien zur langfristigen Fachkräftebindung.

Welche Aspekte sind entscheidend, um Mitarbeiter im Unternehmen zu halten und was wünschen sich Fachkräfte von ihrem Arbeitgeber? Welche Werte werden in Unternehmen gelebt, denen es gelingt, für Mitarbeiter langfristig attraktiv zu bleiben? Diese Fragen wurden bei Fachgesprächen in Edingen-Neckarhausen am 5. Juni 2018 und Wiesloch am 25. Juni 2018 mit Vertreterinnen und Vertretern von kleinen und mittleren Unternehmen lebendig diskutiert.

Zu den Veranstaltungen hatten die Kontaktstelle Frau und Beruf Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald und das Welcome Center Rhein-Neckar in Kooperation mit den Wirtschaftsförderungen vor Ort eingeladen. Ziel der Veranstaltungen war es, über die Vorteile einer vielfältig gelebten Unternehmenskultur zu informieren und im Austausch Tipps zur praktischen Umsetzung im Betrieb zu erarbeiten. Die moderierten Diskussionen von Prozesstrainerin Nadja Alber von ELvisory und Projektleiter Johannes Weidl vom RKW Kompetenzzentrum motivierten die TeilnehmerInnen sich aktiv an dem Austausch zu beteiligen.

Nachwuchstalente binden: Konkrete Tipps für den Arbeitsalltag

In Edingen-Neckarhausen begrüßten Bürgermeister Simon Michler und die Wirtschaftsförderin Carola Koch die Gäste, die im Anschluss zunächst Informationen zu verschiedene Unterstützungsangeboten im Bereich der Fachkräftesicherung erhielten.

Lisa Sieckmeyer und Regina Schäfer stellten die beiden Landesprogramme Welcome Center Rhein-Neckar und die Kontaktstelle Frau und Beruf Mannheim – Rhein-Neckar-Odenwald vor, die regionale Unternehmen bei der Erschließung von internationalen und weiblichen Fachkräften unterstützen.

Klaus Schäfer, Geschäftsleiter des Bundes der Selbstständigen Baden-Württemberg e.V. des Bezirks Nordbaden informierte über das Beratungsprogramm „Förderung unternehmerischen Know-Hows“, das sich an KMU richtet, die ihre Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit erhöhen wollen.

Meike Stenzel, Projektleiterin bei der Metropolregion Rhein-Neckar, präsentierte das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch, das Unternehmen bei der Entwicklung sowie Umsetzung einer mitarbeiterfreundlichen Personalpolitik unterstützt.

Durch die Moderation der Prozesstrainerin Nadja Alber von ELvisory entstand ein lebhafter Dialog zum Thema Vielfalt und Unternehmenskultur. Anhand von Fallbeispielen der Teilnehmenden wurden konkrete Tipps für den Arbeitsalltag aufgezeigt, wie vor allem kleine Unternehmen ihre Nachwuchstalente stärker an sich binden können.

Vielfalt managen: Lösungsansätze zur Fachkräftesicherung

In Wiesloch beteiligten sich Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Branchen an dem Fachgespräch und bereicherten die Diskussion mit verschiedenen Ansätzen zu einer langfristigen Mitarbeiterbindung.

Nach einer Begrüßung durch Oberbürgermeister Dirk Elkemann und einleitende Worte von den Veranstalterinnen Regina Schäfer und Lisa Sieckmeyer, setzte Dr. Annelie Weiske mit ihrem Vortag einen ersten Impuls zum Thema „Kultur im Unternehmenskontext“. Anhand von verschiedenen Beispielen aus der Praxis erklärte die Referentin, wie sich Kultur auf den Unternehmenserfolg auswirkt und welche Werte ein mitarbeiterfreundliches Klima fördern. Der Vortrag regte zum Nachdenken über die eigene Unternehmenskultur an und machte deutlich, dass Kultur vor allem ein Führungsthema ist.
                 
Im Anschluss stellte Johannes Weidl vom RKW Kompetenzzentrum den neuen Selbstcheck „Vielfaltsbewusster Betrieb“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) vor, und bot den TeilnehmerInnen an, den kostenlosen Check für die eigene Prozessanalyse zu nutzen.

Die Diskussion eröffnete Herr Weidl mit einem Szenario, das die TeilnehmerInnen gemeinsam analysierten. Durch den Austausch wurde das Thema Mitarbeiterbindung aus Sicht von Führungskräften und MitarbeiterInnen lösungsorientiert bearbeitet und den Gästen hilfreiche Empfehlungen für den Arbeitsalltag mit auf den Weg gegeben.


Kontakt
Lisa Sieckmeyer
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2467
lisa.sieckmeyer@rhein-neckar-kreis.de

Regina Schäfer
Kontaktstelle Frau und Beruf
06221 522-2470
regina.schaefer@rhein-neckar-kreis.de

(Erstellt am 26. Juni 2018)