Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Zutritt zu unseren Dienstgebäuden nur mit Mund-Nase-Bedeckung!

Rhein-Neckar-Kreis ist Digitale Zukunftskommune

Stolze Gewinner beim Landeswettbewerb: Bürgermeister Michael Kessler (Gemeinde Heddesheim), Minister Thomas Strobel  (Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration), Bürgermeister Marcus Zeitler (Stadt Schönau), Danyel Atalay, Rudolf Fickinger (beide Rhein-Neckar-Kreis), Julien Christof (Gemeinde Heddesheim)


Der Rhein-Neckar-Kreis ist jetzt Digitale Zukunftskommune! Das Projekt Planen und Bauen 4.0 kann starten.

Die Stadt Schönau, die Gemeinde Heddesheim, der Verband Metropolregion Rhein-Neckar und der Rhein-Neckar-Kreis gehören zu den Preisträgern, die vom Ministerium mit jeweils rund 40.000 Euro gefördert werden, um eine digitale Strategie zu entwickeln oder fortzuschreiben. Auch die Stadt Heidelberg wurde als eine von vier Städten mit 880.000 Euro prämiert und wird in den nächsten zwei bis drei Jahren finanziell auf dem Weg zu einer digitalen Zukunftskommune unterstützt. „Ich freue mich sehr, dass wir durch diese Auszeichnung gemeinsam mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden weitere digitale Projekte voranbringen können“, so Landrat Stefan Dallinger. Denn die Bewältigung der digitalen Transformation – auch durch die öffentliche Verwaltung – werde zunehmend zum entscheidenden Standortfaktor für eine Region.

Der Rhein-Neckar-Kreis plant gemeinsam mit seinen kommunalen Partnern das Projekt „Planen und Bauen 4.0“, um Planungs- und Bauprozesse mithilfe digitaler Anwendungen künftig effizienter und transparenter zu gestalten. Zu den Modellkommunen gehören Hockenheim, Neckargemünd, Plankstadt, Schönau, Sinsheim, Spechbach und Wilhelmsfeld. Unterstützt wird das kommunale Konsortium durch die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH, GeoNet.MRN e.V. und das Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim. Die Federführung liegt beim Amt für Informationstechnik und der Stabsstelle Wirtschaftsförderung im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis.
 
Im Ergebnis des zwölfmonatigen Projekts soll ein übertragbares Umsetzungskonzept für das Kommunen übergreifende digitale Planen und Bauen auf Basis einer gemeinsam genutzten Kooperationsplattform erstellt werden. Ziel ist es, langfristig mit Hilfe von standardbasierten digitalen Austauschprozessen für alle Beteiligten einen medienbruchfreien Planungs- und Bauprozess zu realisieren. Das im Rhein-Neckar-Kreis gemeinsam mit den repräsentativen Modellkommunen entwickelte Konzept soll einen wichtigen Beitrag für die Digitalisierung von Planungs- und Bauprozessen in der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar sowie in Baden-Württemberg leisten.

Hintergrundinformationen:
Der Wettbewerb "Digitale Zukunftskommune@bw" startete im August 2017. Bis zum Stichtag am 31. Dezember 2017 bewarben sich 64 Kommunen um eine Förderung zur Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie in Höhe von bis zu 45.000 Euro. Aus den besten Strategien Konzepten werden in einem Jahr mindestens vier Kommunen ausgewählt, die dann ihre Ideen mit einer Förderung bis zu 100.000 Euro umsetzen können.

Weitere Informationen:
Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration
Preisverleihung in Stuttgart (YouTube)
Homepage der Initiative digital@bw

Kontakt:
Danyel Atalay
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2166
danyel.atalay@rhein-neckar-kreis.de