Zensus 2022 abgeschlossen

Collage mit verschiedenen Symbolen wie Gebäude, Verkehr, Büro, Fragebogen
Grafik: Statistische Ämter des Bundes und der Länder.

Alle zehn Jahre findet die Volkszählung „Zensus“ in Deutschland statt. Mit dieser statistischen Erhebung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten.

Eigentlich hätte der Zensus bereits im Jahr 2021 stattgefunden, aufgrund der Corona-Pandemie wurde er aber auf das Jahr 2022 verschoben.

Rund 68.000 Bürgerinnen und Bürger befragt

Für den Zensus 2022 wurden im Rhein-Neckar-Kreis seit Mai 2022 insgesamt circa 68.000 Bürgerinnen und Bürger an über 13.000 ausgewählten Anschriften befragt. Dabei waren rund 500 ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte im Einsatz, die die Befragungen für den Rhein-Neckar-Kreis durchgeführt haben. 

Pascal Hilkert, Leiter der vom Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis eigens für den Zensus 2022 geschaffenen Erhebungsstelle, zeigt sich mit dem Einsatz der Erhebungsbeauftragten sehr zufrieden: „Unsere Erhebungsbeauftragten haben bei den Befragungen vor Ort tolle Arbeit geleistet, dafür danken wir diesen sehr.“

Erhebungsstelle wird Ende Januar aufgelöst

Nach erfolgreichem Abschluss wird die Ende 2021 in Dossenheim eingerichtete Erhebungsstelle zum 31. Januar 2023 aufgelöst. Bis dahin werden die angemieteten Räumlichkeiten zurückgebaut und die vorhandenen Daten datenschutzkonform vernichtet.

Wie geht es jetzt weiter?

Die durch den Zensus 2022 gewonnenen Daten werden nun über das Statistische Landesamt beim Statistischen Bundesamt zusammengeführt und voraussichtlich ab Ende 2023 unter www.zensus2022.de veröffentlicht. Die Ergebnisse sind ein wichtiges Planungsinstrument für zukunftsgerichtete Entscheidungen von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden. So werden auf der Basis der Bevölkerungszahlen beispielsweise Wahlkreise eingeteilt oder Infrastrukturprojekte zielgerichtet geplant.