Rund 441.000 Euro für den lokalen Sport

Junge sitzt am Rande eines Fußballfeldes
(Foto: AdobeStock)

„Die Förderung des Sports und der Sportstättenzuschuss sind dem Rhein-Neckar-Kreis wichtige Anliegen“, so Erster Landesbeamter Joachim Bauer, der stellvertretend für Landrat Stefan Dallinger die Sitzung des Ausschusses für Schulen, Kultur und Sport am Dienstag, 26. November 2019 im Sitzungssaal 5. OG der Kreisbehörde in Heidelberg leitete.

Beide Themen standen im Fokus der öffentlichen Sitzung des Fachausschusses. „Wir wollen mit den Zuschüssen an die Sportvereine und die Jugendsportverbände zur Förderung des Jugendsports und den übrigen allgemeinen Sportfördermitteln den Leitsätzen des Rhein-Neckar-Kreises, für Kinder und Jugendliche gute strukturelle Bedingungen für die Entwicklung und das Aufwachsen in allen Lebenslagen zu schaffen, und der Erhaltung der Gesundheit der Bevölkerung Rechnung tragen“, so die einleitenden Worte des Stellvertreters des Landrats.

Die Kreisrätinnen und Kreisräte aus allen Fraktionen stimmten dem Konzept der Sportkreise über die Verteilung der im Haushaltsjahr 2019 bereitgestellten Mittel für die allgemeine Sportförderung sowie den Sportstättenzuschuss einstimmig zu. Quer durch die Fraktionen ging der Dank an die Sportkreise für ihr Engagement in dieser Sache.

Den Sportvereinen kommen somit zur Förderung der nebenberuflichen Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Vereinsmanagerinnen und Vereinsmanager sowie Jugendleiterinnen und Jugendleiter 257.323,50 Euro zu. Den Sportvereinen und Jugendsportverbänden wird zur Förderung des Jugendsports nach dem Vorschlag der Sportkreise ein Betrag in Höhe von rund 103.672,13 Euro zur Verfügung gestellt. Für die Förderung der Bauunterhaltung stellte der Ausschuss für Schulen, Kultur und Sport 50.000 Euro bereit. Die Zuschüsse an die Sportkreise und die Sportkreisbüros betragen 20.000 Euro und die Projekte der Sportkreise werden mit 10.000 Euro gefördert. Insgesamt unterstützt der Rhein-Neckar-Kreis den lokalen Sport im Jahr 2019 mit 440.995,63 Euro.