Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen nur nach Terminvereinbarung oder in dringenden Angelegenheiten möglich.
Zutritt nur mit 3-G-Nachweis und Schutzmaske (FFP2, KN95 oder N95)!

Rhein-Neckar-Kreis ist einer der recyclingpapier-freundlichsten Landkreise Deutschlands

Logo des Papieratlas 2021

Der Rhein-Neckar-Kreis nutzt konsequent Papier mit dem Blauen Engel und gehört damit zu den recyclingpapierfreundlichsten Landkreisen Deutschlands. Im Papieratlas-Landkreiswettbewerb 2021 der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) erreicht der Rhein-Neckar-Kreis gemeinsam mit dem Kreis Ahrweiler den neunten Platz. Der „Recyclingpapierfreundlichste Landkreis“ ist der Landkreis Ebersberg. Die Auszeichnung „Aufsteiger des Jahres“ geht an den Unstrut-Hainich-Kreis.

Der Rhein-Neckar-Kreis leistet mit der Verwendung von Recyclingpapier einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz: Im Vergleich zu Frischfaserpapier spart die Herstellung mindestens 60 Prozent Wasser und Energie und verursacht deutlich weniger CO2-Emissionen. So konnte der Rhein-Neckar-Kreis im vergangenen Jahr durch die Nutzung von Recyclingpapier eine Einsparung von mehr als 2.228.224 Liter Wasser und über 458.880Kilowattstunden Energie bewirken.

Landrat Stefan Dallinger: Auszeichnung ist Ansporn für die Zukunft

„Ich freue mich sehr, dass der Rhein-Neckar-Kreis einer der recyclingpapierfreundlichsten Landkreise Deutschlands ist“, so Landrat Stefan Dallinger. „Wir verstehen diese Auszeichnung als Ansporn, auch in Zukunft alles für eine klima- und umweltfreundliche Verwaltung zu tun“, sagte der Landrat weiter.

Hintergrundinformationen:

Der Papieratlas bildet seit 2018 den Papierverbrauch und den Anteil von Papier mit dem Blauen Engel in deutschen Landkreisen ab. Partner sind das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt und der Deutsche Landkreistag. In diesem Jahr erreicht der Wettbewerb einen neuen Teilnehmerrekord mit 67 Landkreisen, die durchschnittlich 84 Prozent Recyclingpapier nutzen.

Neben dem Landkreiswettbewerb findet der Papieratlas seit 2008 für Städte und seit 2016 für Hochschulen statt. Die diesjährigen Auszeichnungen gingen an die Städte Leverkusen, Solingen und Oberhausen sowie die Universitäten Bremen, Tübingen und Passau.