Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Zutritt zu unseren Dienstgebäuden nur mit Mund-Nase-Bedeckung!

Ihre Meinung ist gefragt!

Online-Beteiligungsplattform gestartet

Menschen halten den Daumen hoch
(Symbolbild: AdobeStock)

Bürgerinnen und Bürger erwarten heute mehr denn je, aktiv in Planungen, Entscheidungen in ihrer Gemeinde oder ihrem Landkreis miteinbezogen zu werden. Sie suchen gezielt nach neuen Wegen der politischen Teilhabe. 

Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat deshalb eine neue Internet-Plattform ins Leben gerufen, die die Möglichkeit einer unkomplizierten Partizipation bietet:

Den Landkreis aktiv mitgestalten

Auf dieser Seite können Kreis-Einwohnerinnen und -Einwohner zu bestimmten Zukunftsprojekten des Landkreises, die sich unmittelbar auf ihr Lebensumfeld auswirken, ihre Meinungen und Ideen, aber auch ihr Wissen einbringen. "Sie unterstützen damit aktiv die politischen Gremien bei der Entscheidungsfindung und tragen zur Weiterentwicklung unseres Landkreises bei", unterstreicht Landrat Stefan Dallinger

Integration als gemeinsame Aufgabe

Die Plattform startete am  14. September mit dem wichtigen Thema Integration. Für die Neuauflage des Integrationskonzepts bittet die Stabsstelle Integration des Landkreises um die aktive Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger: "Integration kann nur gemeinsam gelingen. Welche Ziele sollten wir im Rhein-Neckar-Kreis in den nächsten Jahren umgesetzt haben? Welche Maßnahmen und Projekte dürfen nicht fehlen? In drei Phasen möchten wir Ihnen zwischen Herbst 2020 und Frühjahr 2021 die Gelegenheit geben, Ihre Meinung und Ideen im Bereich Integration einzubringen", erläutert die Integrationsbeauftragte des Kreises, Dr. Anne Kathrin Wenk.

Verbesserung des Radverkehrs

Auch Bedürfnisse und Wünsche in Bezug auf das Mobilitätskonzept Radverkehr können im Rahmen der Beteiligungsplattform eingebracht werden. „Die Radfahrerinnen und Radfahrer sind Experten für ihre alltäglichen Radstrecken, und dieses Expertenwissen wollen wir gerne für die Weiterentwicklung des Mobilitätskonzeptes Radverkehr nutzen“, wirbt Mobilitätsmanager Patrick Fierhauser für die Teilnahme an der Umfrage, die ebenfalls zum 14. September startet.

Kreisseniorenplanung und Klimaschutz

Weitere Beteiligungsmöglichkeiten stehen zu den Themen Kreisseniorenplanung und Klimaschutz an. Der Rhein-Neckar-Kreis erstellt aktuell einen Kreisseniorenplan. Die Plattform www.beteiligung-im-kreis.de eröffnet ab dem 12. Oktober die Möglichkeit, die erarbeiteten Handlungsempfehlungen zu bewerten und zu priorisieren. Auch zu den Klimaschutzzielen des Rhein-Neckar-Kreises können ab Herbst Ideen, Meinungen und Kommentare eingebracht werden.

Datenschutz wird groß geschrieben

Für die Anmeldung an der Beteiligungsplattform des Rhein-Neckar-Kreises ist übrigens lediglich Name und E-Mail-Adresse erforderlich; die sparsame Datenerhebung wird allen Anforderungen des Datenschutzes gerecht. Offline-Angebote wie Vor-Ort-Termine und Workshops ergänzen die Beteiligungsprozesse.

Weitere Informationen: