Kreisbevölkerung ist weiter angewachsen

Kette mit Papiermännchen
(Foto: stillfx / stock.adobe.com)

Exakt 555.214 Menschen lebten zum Stichtag 30. September 2022 im gesamten Rhein-Neckar-Kreis. Das geht aus der aktuellsten Bevölkerungsfortschreibung des Statistischen Landesamts Baden-Württemberg hervor. Dort werden die Bevölkerungszahlen regelmäßig erhoben und zeitverzögert veröffentlicht. 

Bevölkerungsreichster Landkreis in Baden-Württemberg

Demzufolge ist der Rhein-Neckar-Kreis im Vergleich zum Vorjahr (Stichtag 30. September 2021) um fast genau 6.000 Personen gewachsen (549.216) und behauptet damit seine Spitzenposition als bevölkerungsreichster Landkreis in Baden-Württemberg vor dem Kreis Ludwigsburg (550.093).

Attraktivität ungebrochen

Wie im ganzen Land Baden-Württemberg lebten auch im von der Einwohnerzahl her größten Landkreis zum Stichtag deutlich mehr Frauen (282.839) als Männer (272.375). „Die Attraktivität des Rhein-Neckar-Kreises als Lebensmittelpunkt vieler Menschen ist ungebrochen hoch“, sagt Landrat Stefan Dallinger.

Nur 5 Städte und Gemeinden verzeichnen weniger Einwohner/innen als im Vorjahr

Bevölkerungsreichste Stadt im Rhein-Neckar-Kreis ist unverändert Weinheim mit 45.369 Einwohnern und weitem Abstand vor den anderen Großen Kreisstädten Sinsheim (36.556), Leimen (27.108), Wiesloch (27.007), Schwetzingen (22.099) und Hockenheim (21.866). Diese sechs Städte zusammen machen von der Einwohnerzahl her knapp ein Drittel des Landkreises aus. Mit Abstand die kleinste Gemeinde bleibt Heddesbach mit nun 473 statt wie im Vorjahr 458 Einwohnerinnen und Einwohnern. Insgesamt weisen 49 der 54 Kommunen im Landkreis eine höhere Bevölkerungszahl als vor einem Jahr auf – nur Lobbach (4 weniger), Neulußheim (-42), Oftersheim (-9), Rauenberg (-35) und Spechbach (-23) haben laut statistischen Angaben Einwohnerinnen und Einwohner verloren. 

Die Gemeinde Laudenbach schaffte das Kunststück der perfekten Geschlechterverteilung: Am Stichtag lebten dort sowohl 3.252 Frauen als auch Männer. In sieben Kommunen des Kreises (Altlußheim, Eschelbronn, Lobbach, Meckesheim, Neckarbischofsheim, Schönau, Zuzenhausen) gab es einen Männerüberschuss.

Weitere Informationen:

Bevölkerungsfortschreibung (71 KB)

Weitere Regionaldaten können beim Statistischen Landesamt Baden-Württemberg abgerufen werden: