Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen sind nur in dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger Terminvereinbarung möglich ! 

Coronavirus: Abstrichzentrum in Sinsheim geht in Betrieb

Eine Lagerhalle mit Personen im Vordergrund.
Quelle: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis hat in seinem Zuständigkeitsgebiet am Donnerstag, 10. Dezember, ein weiteres Test-Center in Betrieb genommen. Einwohnerinnen und Einwohner aus dem Rhein-Neckar-Kreis sowie der Stadt Heidelberg können seit heute auf telefonische Weisung des Gesundheitsamtes neben dem Test-Center in Reilingen auch in Sinsheim einen Abstrich vornehmen lassen.

Das Kreisabstrichzentrum in der ehemaligen Halle der Firma Parsa (Adresse: Breite Seite 3, 74889 Sinsheim) ersetzt das Test-Center an der Sinsheimer GRN-Klinik, welches nun geschlossen ist. Das neue Test-Center ist als sogenannter Walk In konzipiert – das heißt, die zu testenden Menschen können sowohl mit dem Auto als auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad anreisen. Die Abstriche selbst finden in der Halle in dafür eingerichteten Büros statt. Eine Toilettenanlage ist vorhanden. Das Test-Center wird vorerst täglich von 9 bis 13 Uhr geöffnet sein. Pro Tag können somit bis zu 80 Menschen getestet werden. Zutritt zum Gelände erhalten allerdings nur Personen, die nach vorheriger telefonischer Zuweisung des Gesundheitsamtes einen Code erhalten haben. Ein Sicherheitsdienst sorgt für die Einhaltung dieser Regel. Zudem ist das Tagen einer Mund-Nase-Bedeckung Pflicht.

Vorherige telefonische Rücksprache zwingend erforderlich

Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises, das auch für das Stadtgebiet Heidelberg zuständig ist, weist ausdrücklich darauf hin, dass vor einer Testung eine vorherige telefonische Rücksprache zwingend erforderlich ist! Wer befürchtet, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, erreicht die Hotline des Gesundheitsamts werktäglich von 7.30 bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 9 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 06221/522-1881.

„Ich danke ganz herzlich allen Menschen, die in dieser Krisensituation erneut Verantwortung zeigen und – wie etwa die vielen Mitarbeitenden in unserem Gesundheitsamt – fast rund um die Uhr arbeiten, um das Infektionsgeschehen wieder einzudämmen. Die momentanen Zahlen sind leider besorgniserregend“, sagt Landrat Stefan Dallinger. Ein großes Dankeschön richtet er auch an die Große Kreisstadt Sinsheim für die unkomplizierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Gleichzeitig appelliert der Landrat an die Bevölkerung, sich weiter an die beschlossenen Maßnahmen und die AHA+A+L Regeln zu halten. „Natürlich ist mir bewusst, dass der Verzicht auf soziale Kontakte besonders schwerfällt – doch es ist eben die einfachste Möglichkeit, das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Herzlichen Dank an alle, die auf diese Art und Weise mithelfen, unser Gesundheitssystem zu entlasten!“, so Landrat Dallinger.

Weitere Informationen:

Aktuelle Fallzahlen, Informationen zu Testung, Rechtsvorschriften und Maßnahmen finden Sie auf unserer Coronavirus-Infoseite: