Bald 31 Radservice-Stationen im Rhein-Neckar-Kreis

Der Frühling hat nun auch im Rhein-Neckar-Kreis Einzug gehalten und damit steigt wieder sprunghaft die Zahl derer, die mit dem Fahrrad einen Ausflug machen oder zur Arbeit pendeln wollen.

Eine Panne kommt da natürlich ungelegen – insbesondere, wenn man das passende Werkzeug nicht dabei hat. Szenarien wie diesen will der Rhein-Neckar-Kreis in Kooperation mit der Initiative Rad-KULTUR durch so genannte RadSERVICE-Stationen vorbeugen. Insgesamt 28 dieser nützlichen Reparaturmöglichkeiten wurden mittlerweile im Landkreis aufgebaut und stehen den Bürgerinnen und Bürgern dauerhaft und kostenfrei zur Verfügung.

In Sinsheim und Hockenheim werden die nächsten eingeweiht

Eine weitere RadSERVICE-Station wird nun am Dienstag, 7. Mai, 13 Uhr, in Sinsheim-Waldangelloch vor der Firma B&S von deren Geschäftsführer Konrad Weiß und dem Sinsheimer Oberbürgermeister Jörg Albrecht eingeweiht. Die Firma liegt direkt am herrlichen Radweg entlang des Waldangelbachs (Verbindung von Waldangelbach, Angelbachtal, Mühlhausen, Rauenberg bis Wiesloch). Die genaue Adresse lautet: Im Burkhardtstal 4, 74889 Sinsheim. Das Besondere an dieser Station ist, dass sie zu 100 Prozent von der Firma B&S finanziert wurde.

Die „RadSERVICE-Stationen“ halten neben einer Luftpumpe für alle gängigen Ventile auch Werkzeug für kleine Ausbesserungen am Fahrrad bereit. Beate Otto, Tourismusbeauftragte des Rhein-Neckar-Kreises, begrüßt die Installation der neuen Station in Sinsheim: „Wir erweitern im gesamten Kreisgebiet stetig unseren Service für Radlerinnen und Radler mit einem flächendeckenden „RadSERVICE“-Angebot. Ich lade alle Radbegeisterten dazu ein, die Stationen auszuprobieren.“

Der Rhein-Neckar-Kreis stellt diese in Kooperation mit den beteiligten Kommunen, Radgeschäften und diversen Vereinen im Rahmen der Förderung durch die „Initiative RadKULTUR“ des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg und in Zusammenarbeit mit dem ADFC auf. Einige wenige wie die neue Station in Sinsheim wurden von privaten Sponsoren finanziert.

Liste der Standorte

(In manchen Kommunen gibt es 2 oder 3): Brühl, Dielheim, Eberbach, Edingen-Neckarhausen, Eppelheim, Heidelberg, Hockenheim (ab 18. Mai in der Innenstadt, eine weitere wird später am Johanneshof aufgebaut), Ladenburg, Leimen, Meckesheim, Neckargemünd, Plankstadt, Rauenberg, Reichartshausen, Reilingen, Schönau, Schriesheim, Schwetzingen, Sinsheim, St. Leon-Rot, Waibstadt, Walldorf, Weinheim und Wiesloch.