Badeseen haben einwandfreie Wasserqualität

Mann entnimmt an einem See Wasserproben
Hygienekontrolleur Albert Karras vom Rhein-Neckar-Kreis bei der Entnahme einer Wasserprobe im Badesee Heddesheim.

Bei sommerlichen Temperaturen lockt natürlich der Besuch einer der neun Badeseen im Rhein-Neckar-Kreis. Aus hygienischer Sicht gibt es gegen das Baden keine Bedenken, vermeldet das Gesundheitsamt. „Die ersten in der diesjährigen Badesaison vor Ort gemessenen Wasserwerte und Probenahmen ergaben eine hygienisch einwandfreie Wasserqualität“, teilt Albert Karras vom Gesundheitsamt (Abteilung Gesundheitsschutz) des Kreises mit.

Für die Badeseen, die im Rhein-Neckar-Kreis als offizielle Badegewässer ausgewiesen sind – also

Altlußheim (Blausee)
Brühl (Kollerinsel)
Heddesheim (Badesee)
Hemsbach (Wiesensee)
Ketsch (Hohwiesensee)
St. Leon-Rot (Badesee),
Weinheim (Waidsee und FKK-See Miramar) sowie
Walldorf (Badesee) –

liegen nun die aktuellen Werte der mikrobiologischen Wasserproben vor, die in dieser Badesaison erstmals am 14. Mai genommen wurden. Die Beprobungen finden bis Mitte September 14-tägig statt und werden im Labor des Landesgesundheitsamtes Stuttgart auf Indikatorparameter (E.-coli und Enterokokken) untersucht. "Hierbei lagen die Messwerte jeweils fast ausschließlich unterhalb der Nachweisgrenze, was sehr erfreulich ist, sodass von einer ausgezeichneten Wasserqualität gesprochen werden kann", erklärt Albert Karras vom Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises. Die strengen Anforderungen der Badegewässerverordnung Baden-Württemberg und die Vorgaben der Europäischen Union (EU) seien damit mehr als erfüllt.

Mikrobiologische Untersuchungen ergaben keine Beanstandungen

Gemeinsam mit seiner Kollegin Sarah Samuelsen führt der Hygienekontrolleur die offiziellen Wasseruntersuchungen an den neun Badeseen des Landkreises durch. Interessierte können die aktuellen Werte – die letzte Probenahme fand am Dienstag, 4. Juni, statt – im Internet in einer Liste der überwachten Badestellen unter www.lubw.baden-wuerttemberg.de/wasser/badegewaesserkarte abrufen. Am Freitag, 7. Juni, erhielt Karras die erfreuliche Mitteilung über die genommenen Proben: „Die mikrobiologischen Untersuchungen ergaben keine Beanstandungen“, heißt es im aktuellen Bericht des Landesgesundheitsamtes über die Wasserqualität der neun Badeseen im Kreis.

Auf der Website der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz werden zudem der hygienische Zustand der vergangenen Badesaisons aufgezeigt. Acht der neun Badestellen im Rhein-Neckar-Kreis weisen im Zeitraum von 2014 bis 2018 ein blaues Symbol für "ausgezeichnete Wasserqualität" auf, der Badesee Walldorf ist grün (gute Qualität) markiert.

Neben den mikrobiologischen Wasserproben stellen Karras und Samuelsen bei ihren Messungen zusätzlich noch den pH-Wert, die Sichttiefe, den Sauerstoffgehalt sowie die Luft- und Wassertemperatur der Badegewässer fest. Diesbezüglich kann Albert Karras übrigens Badefans beruhigen, die fürchten, dass die Seen eventuell noch zu kalt seien. "Die ersten Messungen Mitte Mai zeigten zwar noch recht knackige Temperaturen zwischen 14 und 15 Grad, doch mittlerweile haben sich die Seen aufgewärmt und liegen bei 22 bis 23 Grad."

Weitere Informationen: