Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Zutritt zu unseren Dienstgebäuden nur mit Mund-Nase-Bedeckung!

Der Kreis und seine Finanzen

Um seine vielfältigen Aufgaben zu finanzieren, steht dem Rhein-Neckar-Kreis - neben Finanzzuweisungen des Landes und Gebühren, die für Dienstleistungen erhoben werden - die Kreisumlage und die Aufnahme von Krediten auf der Einnahmenseite zur Verfügung.

Dabei ist die Kreisumlage, deren Höhe der Kreistag auf der Basis der Steuerkraftsummen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden mit einem Hebesatz festlegt, das wichtigste Finanzierungsinstrument. Mit ihr tragen die Gemeinden (und damit mittelbar auch die Kreiseinwohnerinnen und Kreiseinwohner) nach Maßgabe ihrer Finanzkraft zu den Ausgaben des Kreises bei, die ja auch den Einwohnern wieder zugute kommen.

Die Kreisumlage geht, wie die Höhe der Erträge und Aufwendungen des Ergebnishaushalts, zusammen mit der Höhe der notwendigen Kredite in die Haushaltsplanung ein, die der Kreistag jedes Jahr neu für das Folgejahr beschließt.

Informationsmaterial

Typ Name Datum Größe
pdf ABC Neues Haushaltsrecht - Ein (kleines) politisches Wörterbuch © 2010 Bertelsmann Stiftung / KGSt 07.03.2016 1,1 MB
pdf Beteiligungsbericht 18.12.2019 1,5 MB
pdf Finanzkennzahlen 2020 12.05.2020 11 KB
pdf Haushalt 2020 25.03.2020 7,4 MB
pdf Jahresabschluss 2018 31.07.2019 6,4 MB
pdf Rede von Landrat Stefan Dallinger zur Einbringung des Haushalts 2020 23.10.2019 246 KB
pdf Strategiebuch 14.01.2020 623 KB