Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen sind nur in dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger Terminvereinbarung möglich ! 

Digital durch Schönau

Screenshot Schaufenster Schönau
Im digitalen Schaufenster Schönau präsentieren sich Handel und Handwerk, hier die Schneiderei Fabian.

Seit drei Monaten ist das „Schaufenster Schönau“ in Kombination mit dem digitalen Altstadtrundgang am Start – Zeit für ein erstes Zwischenfazit.

Seit dem 1. Oktober 2020 führt die Altstadtrundgang-App Tagestouristen durch den historischen Altstadtkern von Schönau und belebt dadurch laut Projektverantwortlichen auch die dortige Gastronomie. Auf der Homepage Schaufenster-Schönau.de“ sind über 44 Schönauer Selbständige aus Handel, Handwerk, Gastronomie und Dienstleistungen vertreten. Die beteiligten Unternehmen stellen sich hier vor und präsentieren ihre Produkte, Anfertigungen, Dienstleistungen und vieles mehr. Zudem können Besucher der Seite über einen Link auf die jeweilige Homepage oder den Online-Shop der im Schaufenster vertretenen Selbstständigen weitergeleitet werden.
 
„Gerade jetzt in den schwierigen Corona-Zeiten profitiert insbesondere unsere Gastronomie durch Außer-Haus-Bestellungen vom Digitalen Schaufenster“, berichtet Stadtrat und Projektleiter Heinrich Ludwig Runz. „Auch die Einzelhändler haben über das ‚Schaufenster Schönau‘ mit ihren Online-Shops einen Vorteil und machen zusätzliche Umsätze.“
Weitere Funktionen der Seite sind eine Kleinanzeigen-Rubrik, in der jedermann kostenlos Anzeigen aufgeben kann, sowie Informationen zum Schönauer Vereinsleben und zu Veranstaltungen.
 
Möglich gemacht wurde die Plattform durch den geschickten Einsatz von Fördergeldern: Schon im Jahr 2015 hatte sich die Stadt Schönau mit der von der ENBW entwickelten Smight-Lampe (Notruf, WLAN, Umwelt Sensorik und E-Tankstelle) im Rahmen eines vom baden-württembergischen Ministerium für Inneres und Digitales ausgeschriebenen Wettbewerbs als digitale Zukunftsgemeinde beworben. Dieses Projekt wurde mit einem Preisgeld von 35.000 Euro belohnt – die wiederum umgehend eingesetzt wurden, um an weiteren digitalen Projektideen zu arbeiten. Unter dem Titel „NEXT LEVEL SCHÖNAU – DIGITALES STADTLEBEN“ bewarb sich die Stadt dann mit den Projekten „Digitaler Stadtrundgang“ und „Digitales Schaufenster“ beim zuständigen Ministerium und erhielt abermals ein Preisgeld in Höhe von 92.800 Euro. Genau die gleiche Summe musste die Stadt Schönau für die Umsetzung aufbringen.

Weitere Informationen
Schaufenster Schönau Altstadtrundgang Schönau zum Download bei Google Play

Kontakt
Julia Sliwinski
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2167
j.sliwinski@rhein-neckar-kreis.de

(Erstellt am 04. Februar 2021)