Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen sind nur in dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger Terminvereinbarung möglich ! 

Welcome Center Rhein-Neckar bis 2023 gefördert

Fachkräfte aus dem Ausland und ihre Arbeitgeber können sich auch künftig auf das Welcome Center verlassen.

Gute Nachrichten für internationale Fachkräfte und ihre Arbeitgeber: Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert das Welcome Center Rhein-Neckar für weitere drei Jahre.

Internationale Fachkräfte werden auch in der Region Rhein-Neckar dringend benötigt. Seit 2014 ist deshalb das „Welcome Center Rhein-Neckar“ aktiv – ein gemeinsames regionales Serviceangebot für Unternehmen und internationale Fachkräfte des Rhein-Neckar-Kreises, der Stadt Mannheim und der Heidelberger Dienste gGmbH.

Dass das auch künftig so bleibt, hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg nun bekanntgegeben: Das „Welcome Center Rhein-Neckar“ wird neben neun weiteren regionalen Welcome Centern sowie dem landesweit zuständigen Welcome Center Sozialwirtschaft für weitere drei Jahre gefördert. Von 2021 bis 2023 sollen fast 4,3 Millionen Euro an die ausgewählten Welcome Center gehen.

„Den Fachkräftebedarf für unsere Unternehmen zu sichern und eine Willkommenskultur für internationale Fachkräfte zu fördern, sind langfristige Aufgaben“, sagte Staatssekretärin Katrin Schütz im Rahmen eines virtuellen Treffens des Landesnetzwerks der baden-württembergischen Welcome Center am 5. November 2020, in dem Schütz die Zuwendungsbescheide übergab.

„Die weitere Förderung über drei Jahre durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg ist ein starkes Signal zur Unterstützung der internationalen Fachkräfte und der Willkommenskultur in unserer Region“, so der Landrat des Rhein-Neckar-Kreises, Stefan Dallinger. „Die Gewinnung von Fachkräften ist eine wichtige Aufgabe für unsere ökonomische und gesellschaftliche Zukunft.“

"Ein wichtiger Lotse"

Das „Welcome Center Rhein-Neckar“ erhält 493.600 Euro Förderung. Dies entspricht 60 Prozent der Gesamtkosten. Neben den drei Stellen für die drei Standorte (Mannheim: Fachbereich Bürgerdienste, Rhein-Neckar-Kreis: Stabsstelle Wirtschaftsförderung, Heidelberg: Heidelberger Dienste gGmbH) können auch die zwei halben Stellen für die Unterstützung der Zielgruppe der internationalen Studierenden und für die 2019 abgeschlossene Kooperation mit der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald am Standort Heidelberg weiter gefördert werden. Die übrigen 40 Prozent kommen von den drei Kooperationspartnern Rhein-Neckar-Kreis, Stadt Mannheim und Heidelberger Dienste gGmbH vor Ort. Die Geschäftsführung des Welcome Centers Rhein-Neckar liegt beim Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim, die operative Leitung bei der Stabsstelle Wirtschaftsförderung des Rhein-Neckar-Kreises.

„Insbesondere die internationalen Studierenden und Fachkräfte brauchen jetzt während der gesellschaftlichen Herausforderung durch die Corona-Pandemie eine bewährte Anlaufstelle in unserer Region für den erfolgreichen Kontakt zu kleinen und mittleren Unternehmen. Das Welcome Center ist außerdem ein wichtiger Lotse zu den Angeboten der Partner wie den Agenturen für Arbeit Mannheim und Heidelberg oder der Handwerkskammer“, so der Mannheimer Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch und Bürgermeisterin Felicitas Kubala.

„Für die Stadt Heidelberg und die gesamte Region ist die weitere Förderung ein wichtiger Baustein zur Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit“, sagt Marc Massoth, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft der Stadt Heidelberg. „Unsere von Internationalität geprägte Region hat hier deutliche Vorteile und wir müssen unsere Unternehmen beim Thema internationale Fachkräfte gerade jetzt weiter stärken.“

Weitere Informationen
Welcome Center Rhein-Neckar


Kontakt
Lisa Sieckmeyer
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2467
lisa.sieckmeyer@rhein-neckar-kreis.de

(Erstellt am 23. November 2020)