Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen sind nur in dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger Terminvereinbarung möglich! 

Calisthenics im Kraichgau

Übergabe des Förderschildes an die Calisthenics-Anlage Angelbachtal. Von links nach rechts: Alexandra Ehrenberger (Projektverantwortliche Gemeinde Angelbachtal), Sarina Pfründer (Vorsitzende LEADER Kraichgau), Frank Werner (Bürgermeister Angelbachtal), Dorothee Wagner (Leiterin Geschäftsstelle LEADER Kraichgau).

Fitness an der frischen Luft: Die LEADER-Förderung hat das für alle Bürger von Angelbachtal möglich gemacht.

Calisthenics-Anlagen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, um mit dem eigenen Körpergewicht Muskeltraining zu betreiben. Die modernisierte Neuauflage der Trimm-Dich Pfade gehört in den USA seit Jahrzehnten zum Ortsbild. Im Gegensatz zu den eher abgelegenen Trimm-Dich Pfaden befinden sich die Anlagen immer im Ortskern und muten eher wie ein Spielplatz aus Metall an. In Deutschland bauen größere Städte verstärkt solche Anlagen, der ländliche Raum konnte dieses Angebot bislang nur spärlich machen. Nun sind die Anlagen auch im Kraichgau angekommen und stehen der Nutzung von Jung bis Alt offen.

In der Ortsmitte in Angelbachtal wurde nach Ittlingen und Elsenz die dritte Anlage in Betrieb genommen. Schilder erklären die Übungen, die an den Geräten möglich sind. Dabei gibt es immer eine Anleitung für eine leichte Ausführung von Ungeübten und für eine schwere Ausführung für trainierte Sportler. Diese reichen von Schulterübungen am Multifunktionsgerät bis zu einer Schrägbank für Bauchübungen oder einer Slackline zum Gleichgewichtstraining. Fallschutzplatten sollen vor Verletzungen schützen.

Die Anlage hat 40.000 Euro gekostet, knapp die Hälfte davon wurde über das LEADER-Förderprogramm gefördert. Zur Einweihung im September kamen zahlreiche Gemeinderäte, Vertreter des Sportvereins und der Schule sowie die LEADER-Kraichgau Vorsitzende Sarina Pfründer. Sie erinnerte an die Herkunft der Idee für die Region: Bei einem Jugendforum in Eppingen Anfang 2017 wünschten sich Jugendliche solche Anlagen. Die Rathäuser in Angelbachtal, Eppingen, Ittlingen, Sulzfeld und Zaisenhausen nahmen die Idee auf und arbeiteten lokale Lösungen aus. In Angelbachtal scheint der Platz bei der Schule und dem Volleyballfeld in der Ortsmitte ideal: So kann die Anlage auch in den Sportunterricht eingebunden werden und ist für viele Michelfelder und Eichtersheimer gut erreichbar. Nachdem auch der Gemeinderat dem Bau zustimmte, wurde losgelegt. Von nun an können alle Sportinteressierten, ob Jung oder Alt, die Geräte nutzen und sich kostenlos und an der frischen Luft fit halten.

Weitere Informationen
Regionalentwicklung Kraichgau e.V.


Kontakt
Barbara Schäuble
Stabsstelle Wirtschaftsförderung
06221 522-2501
barbara.schaeuble@rhein-neckar-kreis.de

Dorothee Wagner
Regionalmanagerin
Regionalentwicklung Kraichgau e.V.
07265 9120-21
wagner@kraichgau-gestalte-mit.de

(Erstellt am 11. November 2020)