Mobilitätskonzept Radverkehr

Der Rhein-Neckar-Kreis hat sich als Strategisches Ziel gesetzt, den Radverkehr zu fördern. In Kooperation mit den Stadtkreisen Heidelberg und Mannheim hat er ein interkommunales Mobilitätskonzept Radverkehr erarbeitet, das im Rahmen des Klimaschutzteilkonzeptes „klimafreundliche Mobilität in Kommunen“ vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert wurde.

Übergeordnetes Ziel dieses Mobilitätskonzeptes ist es u.a., den Radverkehrsanteil in den beiden Stadtkreisen und den 54 kreisangehörigen Städten und Gemeinden mittel- bis langfristig wesentlich zu erhöhen und klimaschädliche Emissionen (CO2) zu reduzieren. Die Konzeption sieht ein regionales und großräumiges Netz aus möglichst direkten und qualitativ hochwertigen Radverkehrsverbindungen im Landkreis und den beiden Stadtkreisen vor. Es soll den klimaneutralen Radverkehr aufwerten, verbessern und steigern. Ziel ist es, das Fahrrad zum alltagstauglichen Verkehrsmittel zu machen und v.a. PKW-Fahrten bei Alltagswegen (Beruf, Ausbildung, Einkauf, Sport und Freizeit) auch in Kombination mit dem Umweltverbund (SPNV/ÖPNV) auf das Fahrrad zu verlagern und damit den CO2-Ausstoß zu verringern.

Im Verbund mit bereits heute schon angelegten touristischen Routen ist ein kreisweites und anforderungsgerechtes Radroutennetz mit Verbindungen zu wichtigen Zielen entwickelt worden, um einer breiten Bevölkerungsgruppe den Umstieg vom Auto auf das Fahrrad zu ermöglichen. 

Der Rhein-Neckar-Kreis hat sich dabei das Ziel gesetzt, den Radverkehrsanteil bezogen auf die Wegeanzahl von gegenwärtig 6 Prozent auf 15 Prozent im Jahr 2030 zu steigern.

Weitere Informationen

Pläne und Dokumente

Das "Mobilitätskonzept Radverkehr" und viele weitere Pläne und Dokumente stehen Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Mobilitätskonzept Radverkehr - Abschlussbericht

Übersicht Kfz-Verkehrsmengen und eigene Zählstellen

Übersicht Radverkehrsmengen und Zählstellen

Gebietseinteilung Rhein-Neckar-Kreis

Wunschliniennetz

Verwendete Grundlagen bei der Netzkonzeption

Start- und Zielnetz

Anbindung Arbeitsstätten im Rhein-Neckar-Kreis

Anbindung Schulen im Untersuchungsgebiet

Anbindung wichtiger Haltepunkte im SPNV

Anlagentypen des Startnetzes

Gemeldete Unfälle mit Radverkehrsbeteiligung entlang des Startnetzes

Gemeldete Unfälle mit Radverkehrsbeteiligung im Untersuchungsgebiet

Schwachstellenanalyse Breite

Schwachstellenanalyse Mischverkehr

Schwachstellenanalyse Zustand

Verortung der Maßnahmen Rhein-Neckar-Kreis (Ausschnitt NO)

Verortung der Maßnahmen Rhein-Neckar-Kreis (Ausschnitt SO)

Verortung der Maßnahmen Rhein-Neckar-Kreis (Ausschnitt SW)

Verortung der Maßnahmen Rhein-Neckar-Kreis (Ausschnitt NW)

Kriterien zur Priorisierung - Einzugsbereiche von Haltepunkten

Kriterien zur Priorisierung - RadNETZ BW

Kriterien zur Priorisierung - ganzjährig benutzbar

Kriterien zur Priorisierung - schmale Anlagen

Zählstellenplan - Monitoring

Bisherige Wegweisung

Maßnahmenliste Start- und Zielnetz (2,4 MB)