Wichtiger Hinweis!

Persönliche Vorsprachen sind nur in dringenden, unaufschiebbaren Angelegenheiten nach vorheriger Terminvereinbarung möglich! 

8 Gründe für die Kreistagswahl

Wählen gehen... wichtig für den Rhein-Neckar-Kreis

Der Rhein-Neckar-Kreis und seine Kreisrätinnen und Kreisräte beschäftigen sich mit vielfältigen Themen auf regionaler Ebene. Im Rahmen der Kreistagswahl hat jede Bürgerin und jeder Bürger die Möglichkeit aktiv über die zukünftige Ausrichtung des Rhein-Neckar-Kreises mitzubestimmen.

Bildung

Schulische und berufliche Bildung haben erste Priorität. Dank der Bildungsoffensive sind die Schulen des Kreises auf dem modernsten Stand. Sie bieten alle neuen Berufsbilder, bereiten auf die Arbeits- und Produktionswelt der Zukunft vor (z. B. mit der Lernfabrik 4.0) und fördern zudem Kinder mit gesundheitlichen Handicaps.

Arbeit und Soziales

Der Rhein-Neckar-Kreis ist mit seinen Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, den AVR-Gesellschaften und der Jugendeinrichtung Stift Sunnisheim einer der größten Arbeitgeber in der Metropolregion. Zusammen mit dem JobCenter bietet er ein Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm. Die Stabsstelle Wirtschaftsförderung unterstützt Unternehmen und Investoren, das Welcome Center Rhein-Neckar betreut internationale Fachkräfte.

Mobilität

Mobilität spielt in der dichtbesiedelten Rhein-Neckar-Region eine wichtige Rolle. Hier fördert der Kreis die S-Bahn, bezuschusst den Öffentlichen Personennahverkehr, baut Kreisstraßen und Radwege. Die Beteiligungsplattform www.mobilitaet-im-kreis.de mündet in innovative Konzepte, die den ÖPNV weiter mit dem Radverkehr, Fahrradverleihsystemen, Car- und Bike-Sharing-Angeboten sowie sonstigen Verkehrsformen verknüpfen.

Klimaschutz

Die zentrale Aufgabe des 21. Jahrhunderts ist der Klimaschutz. Erste beeindruckende Erfolge bietet die Kooperation von Kreis, 52 Kommunen und der Metropolregion. Die CO2-Emissionen des Konzerns Rhein-Neckar und der Stromverbrauch konnten gesenkt, die Strom-Eigenerzeugung erhöht werden. Zudem beschäftigt der Kreis zwei Klimaschutzmanager in der 2014 eingerichteten Geschäftsstelle Klimaschutz. Die AVR UmweltService steht für leistungsfähige Abfall- und Energiewirtschaft.

Digitalisierung

Als IT-Standort Nr. 1 in Deutschland arbeitet der Rhein-Neckar-Kreis intensiv mit dem Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar am flächendeckenden Breitbandausbau. Die Schul-IT ist vorbildlich, immer mehr digitale Angebote werden nach dem Masterplan E-Government in der Verwaltung realisiert.

Gesundheitsvorsorge

Die Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen Rhein-Neckar gGmbH garantieren die wohnortnahe Gesundheitsvorsorge. Kliniken, Betreuungszentren und Geriatrische Reha-Kliniken werden ständig weiter ausgebaut, stärken ihre Leistungsfähigkeit mit Medizinischen Versorgungszentren, kooperieren mit den Uni-Kliniken und dem PZN. Die Pflegestützpunkte wurden ausgebaut, die gemeinsame Sozial- und Teilhabeplanung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung mit der Stadt Heidelberg fortgeschrieben.

Flüchtlingshilfe und Integration

Der Kreis, die Kommunen und viele Ehrenamtliche unterstützen die zu uns kommenden Geflüchteten. Ihre Erstaufnahme ist gelungen, jetzt gilt es, sie in den Alltag zu integrieren. Dazu hat der Kreis die Stabsstelle Integration geschaffen, 2017 mit einer Integrations- konferenz (erneut 2019) Wege gewiesen. Im Aufbau befindet sich ein kreisweites Bildungsmanagement, der Integration Point beim Jobcenters Rhein-Neckar-Kreis hat sich bewährt.

Kultur

Immer wieder steht bei der „Kultur im Kreis“ auch das gesellschaftliche Miteinander im Fokus, sowohl in der darstellenden Kunst oder bei musikalischen Begegnungen: auf www.kultur-im-kreis.net finden sich alle Highlights und innovativen Neuerungen.

Sicher ist:

Der Kreistag, der Landrat und die Kreisverwaltung werden auch in der kommenden Wahlperiode (2019 bis 2024) engagiert für die Fortentwicklung des Rhein-Neckar-Kreises arbeiten und die Ziele in den Bereichen: Nachhaltige Finanzwirtschaft, Jugend und Soziales, Bildung, Gesundheit, Klima- und Umweltschutz, Wirtschaftsför- derung und Europa, Integration von Menschen mit Migrations- hintergrund sowie die Sicherstellung der Aufgabenerfüllung mit Leben füllen.

Kontakt

Andreas Hornauer

Kommunalrechtsamt
Kurfürsten-Anlage 38-40
69115 Heidelberg
Tel.  06221 522-1332
Fax: 06221 522-1472
E-Mail kommunalrechtsamt@rhein-neckar-kreis.de

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 07:30-12:00 Uhr
Mi 07:30-17:00 Uhr
und Termine nach Vereinbarung.